§ 8a TierSchG
Paragraph 8a Tierschutzgesetz

(1) Wer ein Versuchsvorhaben, in dem Wirbeltiere oder Kopffüßer verwendet werden, durchführen will,

1.
das ausschließlich Tierversuche zum Gegenstand hat, deren Durchführung ausdrücklich
a)
durch Gesetz oder Rechtsverordnung, durch das Arzneibuch oder durch unmittelbar geltenden Rechtsakt der Europäischen Gemeinschaft oder der Europäischen Union vorgeschrieben ist,
b)
in einer von der Bundesregierung oder einem Bundesministerium erlassenen allgemeinen Verwaltungsvorschrift vorgesehen ist oder
c)
auf Grund eines Gesetzes oder einer Rechtsverordnung oder eines unmittelbar anwendbaren Rechtsaktes der Europäischen Gemeinschaft oder der Europäischen Union behördlich oder gerichtlich angeordnet oder im Einzelfall als Voraussetzung für eine behördliche Entscheidung gefordert wird,
2.
das ausschließlich Tierversuche zum Gegenstand hat, die als Impfungen, Blutentnahmen oder sonstige diagnostische Maßnahmen nach bereits erprobten Verfahren an Tieren vorgenommen werden und
a)
der Erkennung von Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder körperlichen Beschwerden bei Menschen oder Tieren oder
b)
der Prüfung von Seren, Blutzubereitungen, Impfstoffen, Antigenen oder Testallergenen im Rahmen von Zulassungsverfahren oder Chargenprüfungen
dienen,
3.
das ausschließlich Tierversuche nach § 7 Absatz 2 Satz 2 Nummer 1 oder 2 zum Gegenstand hat, die nach bereits erprobten Verfahren
a)
zur Herstellung, Gewinnung, Aufbewahrung oder Vermehrung von Stoffen, Produkten oder Organismen oder
b)
zu diagnostischen Zwecken
vorgenommen werden, oder
4.
das ausschließlich Tierversuche zum Gegenstand hat, die zur Aus-, Fort- oder Weiterbildung nach bereits erprobten Verfahren durchgeführt werden,
hat das Versuchsvorhaben der zuständigen Behörde anzuzeigen.


(2) Absatz 1 gilt nicht für Versuchsvorhaben,

1.
in denen Primaten verwendet werden oder
2.
die Tierversuche zum Gegenstand haben, die nach Maßgabe des Artikels 15 Absatz 1 in Verbindung mit Anhang VIII der Richtlinie 2010/63/EU als „schwer“ einzustufen sind.


(3) Wer ein Versuchsvorhaben, in dem Zehnfußkrebse verwendet werden, durchführen will, hat das Versuchsvorhaben der zuständigen Behörde anzuzeigen.


(4) Das Bundesministerium wird ermächtigt, im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates vorzusehen, dass Versuche an anderen wirbellosen Tieren als Kopffüßern und Zehnfußkrebsen der zuständigen Behörde anzuzeigen sind, soweit diese Tiere über eine den Wirbeltieren entsprechende artspezifische Fähigkeit verfügen, unter den Versuchseinwirkungen zu leiden, und es zu ihrem Schutz erforderlich ist.


(5) Das Bundesministerium wird ermächtigt, im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates Vorschriften zu erlassen über

1.
die Form und den Inhalt der Anzeige nach Absatz 1 oder 3,
2.
das Verfahren der Anzeige nach Absatz 1 oder 3 einschließlich der für die Anzeige geltenden Fristen,
3.
den Zeitpunkt, ab dem oder bis zu dem die Durchführung angezeigter Versuchsvorhaben nach Absatz 1 oder 3 zulässig ist, und
4.
das Verfahren im Falle nachträglicher Änderungen der im Rahmen der Anzeige nach Absatz 1 oder 3 mitgeteilten Sachverhalte.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

An das Regierungspräsidium Karlsruhe - Referat 35 - 76247 ...

https://www.uni-heidelberg.de/md/tierschutz/141103_rpk-antragsformular_stand_ap...
01.04.2014 - nach bereits erprobten Verfahren (§ 8a Abs.1 Nr. 4 TierSchG). [ ] Sammelanzeige: bei Durchführung mehrer gleichartiger anzeigepflichtiger Vorhaben die voraussichtliche Zahl der Vorhaben. 1.2 Zweck und Unerlässlichkeit des Versuchsvorhabens.

Antrag auf Genehmigung bzw. Anzeige von Tierversuchen

https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Landwirtschaft/Documents/TierversucheAn...
Anzeige von Tierversuchen an Wirbeltieren, Kopffüßern oder Zehnfußkrebsen nach § 8a Abs. 1 und 3 des Tierschutzgesetzes. Stand: Juli 2016. Versuchsnummer ..... Im Falle von § 8a Abs. 1 Nr. 1 TierSchG (gesetzl. vorgeschriebene Tierversuche) - Rechtsgrundl

Antrag bzw. Anzeige für Tierversuchsvorhaben

https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Landwirtschaft/Documents/AntragTiervers...
(Version 3.1). ☐ ANTRAG AUF GENEHMIGUNG VON VERSUCHSVORHABEN. gemäß § 8 Abs. 1 Tierschutzgesetz (TierSchG). ☐ ANZEIGE VON EINGRIFFEN UND BEHANDLUNGEN AN TIEREN. gemäß § 8a Abs. 1 Tierschutzgesetz (TierSchG). Antragsteller/in / Anzeigende Person: Name: In

Leitfaden für die Anzeige eines Tierversuches[1] Grundsätzliches ...

https://rp-giessen.hessen.de/sites/rp-giessen.hessen.de/files/content-downloads...
8a Abs. 1 und 3 TierSchG sowie § 34 TierSchVersV besteht lediglich eine Anzeigepflicht. Im Einzelnen handelt es sich um Versuchsvorhaben,. deren Durchführung ausdrücklich. a) durch Gesetz, Rechtsverordnung, durch das Arzneibuch oder durch unmittelbar gel

Antrag auf Genehmigung eines Tierversuchsvorhabens

https://www.uni-saarland.de/fileadmin/user_upload/Info/Universitaet/Verwaltung/...
6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 TierSchG Organ-/Gewebsentnahme zu anderen als wissenschaftlichen Zwecken. ☐. Nicht genehmigungspflichtige Tierversuche – in Verbindung mit: ☐ § 8a Abs. 1 Nr. 1 TierSchG gesetzlich vorgeschrieben. ☐ § 8a Abs. 1 Nr. 2 TierSchG diagnos


PDF Dokumente zum Paragraphen

(§ 8a Abs. 1 und 2 Tierschutzgesetz (TierschG) - Land Niedersachsen

https://www.bus.formularservice.niedersachsen.de/cpa/cfs/eject/pdf/8.pdf?FORMUI...
weitergeleitet: Datum. Datum. Anzeige eines Versuchsvorhabens. (§ 8a Abs. 1 und 2 des Tierschutzgesetzes [TierSchG] in der aktuellen Fassung) oder der Entnahme von Organen oder Geweben (§ 6 Abs. 1 Satz 5 TierSchG) von Eingriffen und Behandlungen an Tiere

Empfehlungen zur Anzeige von Tierversuchen an Wirbeltieren ...

https://www.medizin.uni-tuebingen.de/tierschutz/2016.4.11_Hinweise_zum_Ausfulle...
Anzeigepflichtig sind Verfahren nach §8a TierSchG. Die Anzeige ist schriftlich beim. Regierungspräsidium (R.P.) einzureichen (TierSchVersV § 36). Für die Anzeige von. Tierversuchen ist das gleiche Formular, wie für genehmigungspflichtige Verfahren zu ver

Merkblatt Genehmigung § 11 Tierschutzgesetz - Kreis Recklinghausen

https://www.kreis-re.de/Inhalte/Buergerservice/Umwelt_und_Tiere/Veterinaerwesen...
Verkaufes von Tieren durch Dritte (§ 11 Abs. 1 Nr. 7 TierSchG). • das gewerbsmäßige Züchten oder Halten von Wirbeltieren, außer landwirtschaftlichen Nutztieren und Gehegewild (§ 11 Abs. 1 Nr. 8a TierSchG). • das gewerbsmäßige Handeln mit Wirbeltieren (31

Tierschutzgesetz in der Fassung vom 18. Mai 2006 (BGBl. I S. 1207 ...

http://www.tierhyg.vetmed.uni-muenchen.de/tierschutz/tierschutzlinks/ts_downloa...
Tierschutzgesetz in der Fassung vom 18. Mai 2006. (BGBl. I S. 1207) zuletzt geändert durch: Gesetz vom 25. Januar 2008 (BGBl. I S. 47). Erster Abschnitt. Grundsatz. § 1. Zweck dieses .... 8a. ein Tier zu einem derartig aggressiven Verhalten auszubilden o

Antrag auf Genehmigung eines Tierversuchsvorhabens nach § 8 Abs ...

http://www.vetmed.fu-berlin.de/einrichtungen/institute/we11/tierschutzbeauftrag...
05.09.2013 - 8a Abs. 1 Nr. 1 TierSchG; gesetzlich vorgeschrieben. § 8a Abs. 1 Nr. 2 TierSchG; diagnostische Maßnahmen /Chargenprüfungen etc. § 8a Abs. 3 TierSchG Versuche an Zehnfußkrebsen. § 8a Abs. 1 Nr. 3a TierSchG; Eingriffe und Behandlungen zur Gewi


Webseiten zum Paragraphen

§ 8a TierSchG Tierschutzgesetz - Buzer.de

https://www.buzer.de/gesetz/5698/a78183.htm
(1) Wer ein Versuchsvorhaben, in dem Wirbeltiere oder Kopffüßer verwendet werden, durchführen will, 1. das ausschließlich Tierversuche zum Gegenstand hat, deren Durchführung ausdrücklich a) durch Gesetz oder.

RIS - Tierschutzgesetz - Bundesrecht konsolidiert, Fassung vom 13.03 ...

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnumm...
Verbot von Eingriffen an Tieren. § 8. Verbot der Weitergabe, der Veräußerung und des Erwerbs bestimmter Tiere. § 8a. Verkaufsverbot von Tieren. § 9. Hilfeleistungspflicht. § 10. Tierversuche. § 11. Transport von Tieren. 2. Hauptstück Tierhaltung. 1. Absc

§11 TierSchG (Seminar) | Hundeakademie Einzigartig

http://hundeakademie-einzigartig.de/sachkundelehrgang/
Das Seminar vermittelt die notwendigen Kenntnisse gemäß § 11 Abs 1 Nr. 3, 5, 8a), 8b) TierSchG. Jetzt anmelden!

Sachkundelehrgang nach TierSchG §11 Abs. 1 Nr. 5,8a - Facebook

https://www.facebook.com/events/1356447067818037/
Der Lehrgang richtet sich an erlaubnispflichtige Hundehalter wie Hundetrainer, Züchter, Tierpensionen, Hundesitter aber auch an Tierheime oder...

Sachkundelehrgang Hundehaltung mit Prüfung nach §11 TierSchG ...

http://www.koelnerhundeakademie.de/sachkundelehrgang-hundehaltung.html
TierSchG §11 Abs. 1 Nr 3, 5, 8a). inkl. ... (Züchter, Pensionen, Dogsitter, Hutas, Tierschutzorganisationen, Tierheime) gemäß §11 TierSchG gelten bzw. beim Antrag auf Transportbefähigungsnachweis berücksichtigt werden. (Anerkennung der Kölner Hunde-Akade


  • Verortung im TierSchG

    TierSchGFünfter Abschnitt: Tierversuche › § 8a

  • Zitatangaben (TierSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1972, 1277
    Ausfertigung: 1972-07-24
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 18.5.2006 I 1206, 1313;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das TierSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 8a TierSchG
    § 8a Abs. 1 TierSchG oder § 8a Abs. I TierSchG
    § 8a Abs. 2 TierSchG oder § 8a Abs. II TierSchG
    § 8a Abs. 3 TierSchG oder § 8a Abs. III TierSchG
    § 8a Abs. 4 TierSchG oder § 8a Abs. IV TierSchG
    § 8a Abs. 5 TierSchG oder § 8a Abs. V TierSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Tierschutzgesetz.net