§ 7 TierSchG
Paragraph 7 Tierschutzgesetz

(1) Die Vorschriften dieses Abschnitts dienen dem Schutz von Tieren, die zur Verwendung in Tierversuchen bestimmt sind oder deren Gewebe oder Organe dazu bestimmt sind, zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet zu werden. Dazu sind

1.
Tierversuche im Hinblick auf
a)
die den Tieren zuzufügenden Schmerzen, Leiden und Schäden,
b)
die Zahl der verwendeten Tiere,
c)
die artspezifische Fähigkeit der verwendeten Tiere, unter den Versuchseinwirkungen zu leiden,
auf das unerlässliche Maß zu beschränken und
2.
die Tiere, die zur Verwendung in Tierversuchen bestimmt sind oder deren Gewebe oder Organe dazu bestimmt sind, zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet zu werden, so zu halten, zu züchten und zu pflegen, dass sie nur in dem Umfang belastet werden, der für die Verwendung zu wissenschaftlichen Zwecken unerlässlich ist.
Tierversuche dürfen nur von Personen geplant und durchgeführt werden, die die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten haben. § 1 bleibt unberührt.


(2) Tierversuche im Sinne dieses Gesetzes sind Eingriffe oder Behandlungen zu Versuchszwecken

1.
an Tieren, wenn sie mit Schmerzen, Leiden oder Schäden für diese Tiere verbunden sein können,
2.
an Tieren, die dazu führen können, dass Tiere geboren werden oder schlüpfen, die Schmerzen, Leiden oder Schäden erleiden, oder
3.
am Erbgut von Tieren, wenn sie mit Schmerzen, Leiden oder Schäden für die erbgutveränderten Tiere oder deren Trägertiere verbunden sein können.
Als Tierversuche gelten auch Eingriffe oder Behandlungen, die nicht Versuchszwecken dienen, und
1.
die zur Herstellung, Gewinnung, Aufbewahrung oder Vermehrung von Stoffen, Produkten oder Organismen vorgenommen werden,
2.
durch die Organe oder Gewebe ganz oder teilweise entnommen werden, um zu wissenschaftlichen Zwecken
a)
die Organe oder Gewebe zu transplantieren,
b)
Kulturen anzulegen oder
c)
isolierte Organe, Gewebe oder Zellen zu untersuchen,
oder
3.
die zu Aus-, Fort- oder Weiterbildungszwecken vorgenommen werden,
soweit eine der in Satz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Voraussetzungen vorliegt. Nicht als Tierversuch gilt das Töten eines Tieres, soweit dies ausschließlich erfolgt, um dessen Organe oder Gewebe zu wissenschaftlichen Zwecken zu verwenden.


(3) Das Bundesministerium wird ermächtigt, im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates die näheren Einzelheiten zu den Anforderungen nach Absatz 1 Satz 2 Nummer 2 zu regeln.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Mitteilung nach § 4 Abs. 3 TierSchG

https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Landwirtschaft/Documents/Mitteilung4Tie...
Für diese ist das kombinierte Antrags-/Anzeigeformular des Regierungspräsidiums zu verwenden. Ebenfalls nicht erfasst ist die Anzeige von Tötungen mit vorhergehenden Eingriffen, wie z.B. Perfusionfixierungen. Diese sind als Tierversuch gemäß § 7 Abs. 2 T


PDF Dokumente zum Paragraphen

Generierungshilfe für die Anlage „Aufzeichnungsmuster nach § 9 Abs ...

https://www.regierung.unterfranken.bayern.de/assets/7/2/generierungshilfe_f%C3%...
29 TierSchVersV: Abs. 1: In den nach § 9 Abs. 5 Satz 1 TierSchG zu führenden Aufzeichnungen sind für jedes Versuchsvorhaben, in dem Wirbeltiere, Kopffüßer oder Zehnfußkrebse verwendet werden, der Zweck sowie die Zahl und die Art verwendeten Tiere und die

Tierschutzgesetz - Regierung von Unterfranken

https://www.regierung.unterfranken.bayern.de/assets/7/2/tierschutzgesetz.pdf
Ausnahmegenehmigung nach § 9 Abs. 2 Nr. 7 Satz 2 für Versuche an solchen Tieren erteilt worden ist,. 3. ein im Haus, Betrieb oder sonst in Obhut des Menschen gehaltenes Tier auszusetzen oder es zurückzulassen, um sich seiner zu entledigen oder sich der H

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz ...

https://www.mannheim.de/sites/default/files/page/34679/antrag_11_erlaubnis_neu_...
Zwecke der Abgabe oder Vermittlung solcher Tiere (§ 11 Abs. 1 Nr. 5 TierSchG) für Dritte Hunde zu Schutzzwecken auszubilden oder hierfür eine Einrichtung zu unterhalten (§ 11 Abs. 1 Nr. 6 TierSchG). Tierbörsen zum Zwecke des Tausches oder Verkaufes von T

Fragen und Antworten zur Erteilung einer Erlaubnis ... - Offenbach

https://www.offenbach.de/vv/oe/verwaltung/185010100000006361.php.media/6586/Fra...
(§11 Abs. 1Nr. 13 TierSchG). • Die Ausbildung von Hunden für Dritte zu Schutzzwecken oder die Unterhaltung von. Einrichtungen hierfür (§11 Abs. 1 Nr. 6 TierSchG). • Die Durchführung von Tierbörsen zum Zwecke des Tausches oder Verkaufes von Tieren. (§11 A

Antrag auf Erteilung der Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz ...

https://www.kreis-mettmann.de/media/custom/2023_1051_1.PDF?1494575318
Alternative TierSchG). für Dritte Hunde zu Schutzzwecken auszubilden oder hierfür eine Einrichtung zu unterhalten. (§ 11 Abs. 1 Nr. 6 TierSchG). Tierbörsen zum Zwecke des Tausches oder Verkaufes von Tieren durch Dritte durchzuführen. (§ 11 Abs. 1 Nr. 7 T


Webseiten zum Paragraphen

Tierschutzgesetz Deutschland: § 7 - Tier und Natur

http://www.tierundnatur.de/tsg-pa07.htm
Fünfter Abschnitt. Tierversuche. § 7. (1 ) Tierversuche im Sinne dieses Gesetzes sind Eingriffe oder Behandlungen zu Versuchszwecken. 1. an Tieren, wenn sie mit Schmerzen, Leiden oder Schäden für diese Tiere oder. 2. am Erbgut von Tieren, wenn sie mit Sc

Tierschutzgesetz - Ärzte gegen Tierversuche

https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/infos/allgemein/1518-tierschutzgese...
Bislang umfasste das Tierschutzgesetz nur Wirbeltiere, jetzt fallen auch fötale Formen von Säugetieren ab dem letzten Drittel ihrer Entwicklung sowie Kopffüßer in den Geltungsbereich. Insgesamt jedoch ist die Handschrift der Experimentatorenlobby deutlic

Tierschutzgesetz: TierSchG | Hirt / Maisack / Moritz | 3. Auflage, 2015 ...

http://www.beck-shop.de/hirt-maisack-moritz-tierschutzgesetz-tierschg/productvi...
Hirt, Maisack, Moritz, Tierschutzgesetz: TierSchG, 2016, Buch, Kommentar, 978-3-8006-3799-7, portofrei.

Deutsches Tierschutzgesetz und Unionsrecht | Recht Nachhaltig

https://www.roettgen-kluge-hund.de/deutsches-tierschutzgesetz-und-unionsrecht/
So erscheint es außerordentlich fragwürdig, ob die Tierversuchsregelungen in §§ 7 ff. Tierschutzgesetz in ihrer bisherigen Anwendung durch die Behörden europarechtskonform sind. Bekanntlich hat das Bundesverfassungsgericht mit Blick auf die Wissenschafts

Tierschutzgesetz: TierSchG | Hirt / Maisack / Moritz | Verlag Vahlen ...

http://www.vahlen.de/productview.aspx?product=819680
Vahlen ISBN 978-3-8006-3799-7 ... kommentiert neben dem Tierschutzgesetz und dem Art. 20a Grundgesetz auch die wichtigsten Tierschutz-Verordnungen ... Eingearbeitet sind die seit 2007 in Kraft getretenen Änderungsgesetze zum Tierschutzgesetz (zuletzt das


  • Verortung im TierSchG

    TierSchGFünfter Abschnitt: Tierversuche › § 7

  • Zitatangaben (TierSchG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 1972, 1277
    Ausfertigung: 1972-07-24
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 18.5.2006 I 1206, 1313;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das TierSchG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 7 TierSchG
    § 7 Abs. 1 TierSchG oder § 7 Abs. I TierSchG
    § 7 Abs. 2 TierSchG oder § 7 Abs. II TierSchG
    § 7 Abs. 3 TierSchG oder § 7 Abs. III TierSchG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Tierschutzgesetz.net